• Downloads
  • Kontakt
  • Karriere
Kontakt

Haben Sie Fragen?

Gerne beraten wir Sie. Rufen Sie uns an, mailen Sie uns oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

+49 5941 604-279

info@neuenhauser-ut.de

Zur Kontaktseite

Einfach gut

Die neue 2F-Plus Sternsiebmaschine – noch einfacher, noch besser! Nach der Einführung der 2F-Plus vor etwa acht Jahren war es jetzt an der Zeit, die Maschine auf den Prüfstand zu stellen. Die technischen Weiterentwicklungen an unseren Maschinen sind wichtig für uns als Hersteller, aber viel wichtiger für unsere Kunden. Der sich immer schneller ändernde Markt verlangt eine stetige Weiterentwicklung von neuen Lösungen und Innovationen.

Das „Plus“ in dem Maschinennamen bezieht sich auch weiterhin auf das externe, zapfwellenbetriebene Antriebsaggregat, welches für den Betrieb der Maschine benötigt wird. Das Kürzel 2F steht für die zwei erzeugten Fraktionen (Feinkorn und Überkorn) nach dem Siebdurchgang.

 

Wolfgang Brouwer, Geschäftsbereichsleiter Umwelttechnik, erklärt: „Unsere Zielgruppe für die neue 2F-Plus sind Lohnunternehmen und Betriebe, in denen die Maschinen jährlich im Vergleich zu anderen eher wenig zum Einsatz kommen. Wenn sie jedoch im Einsatz sind, die volle Siebleistung gefragt ist. Wichtig zu erwähnen ist, dass auch weiterhin alle Siebdecks, mit allen Typen von Siebsternen, eins zu eins auf die Maschine passen. In weniger als 30 Minuten ist ein Siebdeck gewechselt. Das ist ein großer Vorteil für die Kunden und ein Plus an Flexibilität.“

 

Was ist neu an der neuen 2F-Plus?

 

Das seitliche Feinkornaustragsförderband der 2F-Plus ist ab sofort ebenso ausgeführt, wie das der Standard 2F, nämlich als ein durchgängiges Förderband, welches für den Straßentransport hydraulisch schwenkbar ist. Für die bessere Zugänglichkeit der Antriebsketten der Siebdecks gibt es einen einseitig begehbaren Laufsteg.

 

Die vier Stützfüße werden manuell über Kurbelstützen betätigt und eine große Axialkolbenverstellpumpe sorgt für ausreichend Ölfluss für die Antriebe. Angesteuert werden die Ventile der PVG 32 Serie über die 12V Bordelektrik des Traktors.

 

Das Bedienpult wurde nochmals vereinfacht. Optional gibt es für die neue 2F-Plus jetzt auch das verlängerte Überkornaustragsband, eine automatische Zentralschmieranlage und die Dosierschnecke im Bunkerauslauf.

 

Die Maschine kann sowohl als Anhänger hinter dem Traktor, als auch mit einer Sattelzugmaschine transportiert werden.

 

Harri Sorvoja (Vertriebspartner von Neuenhauser Umwelttechnik) hat eine der ersten Maschinen aus der neuen Serie im April bei einem seinem Kunden in Finnland in Betrieb genommen. Sein Fazit lautet: „Die Maschine hat alles, was mein Kunde braucht – eine einfache Bedienung, die volle Siebleistung eines Sternsiebs und keinen überflüssigen Schnick-Schnack. Sogar der alte 80 PS Traktor hat wieder eine neue Aufgabe gefunden. Die Leistung reicht vollkommen, um die 2F-Plus zu betreiben. Das überarbeitete, hydraulische, Antriebskonzept funktioniert wunderbar.“

 

Fazit: Keep it simple! Geringer Komfortverzicht bei voller Leistung – die neue 2F-Plus Sternsiebmaschine.

Die neue 2F-Plus als Anhänger.

Die neue 2F-Plus als Sattelauflieger.

Gut Lachen haben nicht nur die Maschinenbediener – auch der 80 PS starke Traktor hat ausreichend Puste, um die Leistung der Sternsiebmaschine voll auszuschöpfen.

Der Zapfwellenantrieb mit der großen Axialkolbenverstellpumpe (oben), für den Transport mit einer Sattelzugmaschine wird die Zugeinrichtung einfach mit einer Seilwinde in die Transportstellung gehoben (unten).

Volle Leistung – was will man mehr! Das Siebdeck ist 6,9 m lang und hat eine effektive Siebbreite von 1,2 m. Der Aufgabebunker fasst ein Volumen von 5 m³, mit optionaler Volumenvergrößerung sogar 7 m³.